Innovation in Motion
B2B Service Portal

Erfolgsgeschichte Pressspanklotz

Ein Logistikbaustein
bewegt die welt

Die Holzpalette bildet das Fundament moderner Warenlogistik. Pioniere der Branche haben dem Transport-Baustein Palettenklotz den Weg in alle Welt bereitet.

Erfindungen, die bewegen

Erst die Kombination von Gabelstapler und Holzladungsträger ab Mitte der 1920er-Jahre brachte jene Revolution in der Warenlogistik, die bis heute alle Transportprozesse prägt. Die Zeitersparnis bei der Beladung von Waggons brachte eine entsprechende Senkung der Transportkosten mit sich – ein beispielloser Katalysator für die globale wirtschaftliche Entwicklung im 20. Jahrhundert.

Die Idee, geboren aus der Not

Die Geschichte des Pressspanklotzes beginnt in den 1970er-Jahren. Damals stand die Palettenindustrie vor einer fundamentalen Herausforderung: Die Nachfrage nach Kantholz war groß, günstige Rohware aber kaum zu bekommen. Gleichzeitig herrschte Überfluss an Sägespänen, die vielfach sogar entsorgt wurden. Der findige deutsche Unternehmer und Vordenker Anton Heggenstaller begegnet einem Versorgungsengpass bei Kantholz zur Herstellung von Vollholz-Palettenklötzen mit einer bahnbrechenden Idee….

WERTSTOFF – in Form gebracht

Sägespäne als Basis
nachhaltiger Logistik

Heggenstaller entwickelt in seinem Sägewerk in Unterbernbach (D) ein Pressverfahren zur Herstellung von Pressspanklötzen aus vermeintlichem Abfall: reichlich vorhandenen Sägespänen. Der Branchenpionier macht das innovative Produkt marktfähig. Die kontinuierliche Entwicklungsarbeit, Idealismus und Beharrlichkeit schufen eine überlegene Alternative zum herkömmlichen Holzklotz. Heute sind weltweit rund zehn Milliarden Paletten im Einsatz.

Zu Rohstoff & Nachhaltigkeit

1945
Erster Palettenpool CHEP

Mit CHEP wird in Australien das weltweit erste und bis heute bestehende System zum Palettenaustausch (Palettenpool) gegründet.

1961
Etablierung der Euro-Norm

Die bedeutendsten europäischen Eisenbahnen unterzeichnen einen Vertrag über eine tauschbare Palette (Europalette).


1976
Geburt des Pressspanklotzes

Anton Heggenstaller erfindet den Pressspan-Palettenklotz und prägt damit nachhaltig die Weiterentwicklung der Palette. Bereits Jahrzehnte zuvor war Heggenstaller ein Pionier in der Palettenproduktion.

1990
Presswood geht in Betrieb

Produktionsstart der Presswood International B.V. am Standort Ermelo in den Niederlanden. Der Konzern produziert Pressspan-Palettenklötze aus Recycling-Holz.

1994
Poolingsystem EPAL

Mit EPAL (European Pallet Association) entsteht das weltweit erfolgreichste offene Poolingsystem für Ladungsträger.

1998
Gründung der Euroblock Verpackungs GmbH

... als Vertriebsgemeinschaft für Verpackungsholz. Gesellschafter zu jeweils 50 % sind die Anton Heggenstaller AG mit Firmenzentrale in Unterbernbach (D) und die Presswood International B.V. in Ermelo (NL).

2005
Gesellschafterwechsel
zur Pfeifer Holz GmbH

Mit dem Wechsel von der Anton Heggenstaller AG zur Pfeifer Holz GmbH können entscheidende Schritte in der weiteren Standortentwicklung gesetzt werden.

2000 – 2008
Kontinuierliche Entwicklung

Ausrichtung der EUROBLOCK-Werke Unterbernbach, Uelzen und Ermelo auf das jeweils optimale Sortiment und optimierte Logistikprozesse. Der Vertrieb wird kontinuierlich internationalisiert.

2009
Standort Lauterbach

Der vollintegrierte EUROBLOCK-Produktionsstandort Lauterbach als Teil der Expansionsstrategie geht in Betrieb. Es ist die modernste „Klotz-Fabrik“ der Welt.

2017
Absatzzahlen
verdreifacht

Die Absatzzahlen von EUROBLOCK haben sich seit 1998 fast verdreifacht: von 590.000 m³ (inkl. Verpackungsholz) in 1998 auf 1.475.000 m³ (inkl. Verpackungsholz) im Jahre 2017.

2019
Marktführer

EUROBLOCK ist längst Marktführer als Zulieferer der europäischen Verpackungs- und Palettenindustrie. Dank einer Produktionskapazität von 1 Mio. m³ Palettenklötzen/Jahr (plus 475.000 m³ Verpackungsholz) und ausgeklügelter Logistik-Prozesse werden Kunden in den Kernmärkten in Europa sowie weltweit just-in-time beliefert. 

Akzeptieren
Mehr Infos
Diese Website verwendet Cookies für die anonyme Analyse des Websiteverhaltens der Benutzer. Diese Cookies sollen helfen, das Informationsangebot besser zu gestalten. Wenn Sie das nicht möchten, können Sie in Ihrem Browser die Cookie Einstellungen individuell verwalten und das Platzieren von Cookies deaktivieren. Anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mit Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.